Drucken

Aktionen zum Meeresschutz

 

  Von 15. – 26. August treffen sich Staats- und Regierungschefs in New York um sich über Meeresschutzgebiete auszutauschen. Greenpeace hat eine internationale Petition gestartet und es sind knapp 5. Millionen Stimmen gesammelt worden. Diese 5 Millionen-Marke hoffen wir bis zum 15.08 zu knacken. Daher finden noch verschiedene Aktionen zum Thema Meeresschutzgebiete statt.

Eine davon konnte man am 04. August, im Rahmen des KlimaTreff Punkt, am Marienplatz bewundern. Zusammen mit anderen Umweltorganisationen, wurde der Marienplatz teilweise in eine Unterwasserlandschaft verwandelt. Simone, eine Schauspielerin, zog die Passanten:innen mit Ihren kleinen Live-Performances zum Thema Meeresschutz in den Bann. Kinder sprangen mit selbst gebastelten Meerestieren durch die Wellen, die von Hand bewegt wurden. Greenpeace Aktive waren vor Ort um Fragen zu beantworten.

Begleitend zu dieser Aktion gibt es ein Radiointerview mit Andrea Gieseke von Greenpeace Hamburg, verantwortlich für das Thema Meeresschutz. Diese Interview finden Sie hier auf der Seite von Radio Lora.

Vielen Dank an Alle, die sich im Rahmen dieser Veranstaltung und allen Aktivitäten eingebracht haben. Es hat so viel Freude gemacht und wir haben so viele Unterschriften gesammelt, dass wir uns am 11. August nochmals am Marienplatz einfinden werden um den 5 Millionen Stimmen ganz nahe zu kommen.

Abschließend zu der ganzen Aktion werden wir im Kino Mond & Sterne im Westpark, am 21.08 & 23.08 vertreten sein. Hier kann man kostenlos die Live-Fotoshow „Naturwunder Erde – Unsere Welt im Wandel“, mit wunderschönen Unterwasseraufnahmen bewundern.

Weitere Informationen zu der Aktion finden Sie auch auf Instagram.



Wenn Sie noch nicht unterschrieben haben, dann bitte unterschreiben Sie hier noch die Petition für die Meeresschutzgebiete - Danke!

 

Update 27.8.2022: Die fünfte Verhandlungsrundezum UN-Hochseeschutzabkommen (BBNJ) ist in New York beendet worden. Erneut wurde kein globales Meeresschutzabkommen beschlossen. Weitere Informationen und Möglichkeiten selbst aktiv zu werden sind zu finden bei Greenpeace Deutschland:
https://www.greenpeace.de/biodiversitaet/meere/meeresschutz/hoechste-zeit-hochseeschutz