Drucken

Protest gegen Essen im Tank

Protest gegen Biokraftstoffe am Harras in München
Protest gegen Biokraftstoffe am Harras in München

Für ein Ende der Beimischung von Biosprit zu Benzin und Diesel haben am Samstag, dem 21.05.2022 Greenpeace-Aktive am Harras in München demonstriert. Anhand aufgestellter Mehlsäcke zeigten sie, welche Mengen an essbarem Getreide für den Biosprit-Verbrauch für die Zapfsäulen in München verwendet werden. Mit einem Ausstieg aus der Erzeugung von Biokraftstoffen könnte Deutschland angesichts der drohenden weltweiten Hungerkrise kurzfristig zusätzliches Getreide und Pflanzenöl zur Verfügung stellen. Die Bundesregierung sollte daher die Beimischung zu fossilen Kraftstoffen umgehend beenden. 

Etwa die Hälfte der rund 1,15 Millionen Liter Ethanol, die in Deutschland 2021 als Kraftstoff dem Benzin beigemischt wurden, stammten aus inländischer Erzeugung. Für die Gesamtmenge Ethanol wurden 2,4 Millionen Tonnen Getreide verwendet. Gemessen am Pro-Kopf-Verbrauch wandern so in München pro Tag rund 4.700 Säcke mit jeweils 25 Kilogramm Getreide in den Tank. Würde die Produktion von Biosprit gestoppt, stände eine Menge an Weizen und Roggen zur Verfügung, aus der sich Mehl für etwa 77.000 Brötchen pro Stunde mahlen ließe.