Drucken
Aktuelle Greenpeace Recherchen in Gaststätten bestätigen das Versagen des bayerischen Verbraucherschutzministeriums
Ministerium versucht Verbraucher mit vorgeblich umfangreichen Kontrollen zu beruhigen

München, 24.05.2007 - Greenpeace-Gruppen in Bayern haben in den letzten Wochen nach gentechnisch veränderten Speiseölen in Gaststätten recherchiert und sind fündig geworden. In Regensburg, Schweinfurt und im Chiemgau wurden insgesamt 63 Gaststätten kontrolliert, 14 davon hatten Gen-Öle verwendet. Das entspricht einer Quote von etwa 22 Prozent. Dabei hatten in Regensburg 7 der 15 überprüften Gaststätten Gen-Öle eingesetzt, in Schweinfurt waren es 4 von 27 und im Chiemgau 3 von 21. Eine Kennzeichnung in den Speisekarten gemäß der vor über drei Jahren in Kraft getretenen Gentechnik-Kennzeichnungsverordnung wurde dabei in keinem einzigen Fall gefunden.

Die aktuellen Greenpeace Recherchen in Gaststätten in Bayern bestätigen, dass der bayerische Verbraucherschutzminister, Dr. Werner Schnappauf, auf ganzer Linie versagt hat, sagt Klaus Müller, Gentechnik-Experte der Greenpeace-Gruppe München.

Lesen Sie mehr in unserer Presseerklärung

Hier finden Sie die Recherche-Ergebnisse.