Drucken
Gen-Detektive von Greenpeace fahnden weiter nach Gen-Ölen
Ein Großhändler listet Gen-Öl aus - Zwei weitere Händler in Schwarze Liste aufgenommen

München, 02.03.2007 - Gen-Detektive der Greenpeace-Gruppe München haben in den letzten Wochen weiter nach Großhändlern recherchiert, die gentechnisch veränderte Speiseöle entweder im Großraum München anbieten oder an Gastwirte im Großraum München liefern, und sind fündig geworden. Zwei weitere Großhändler wurden in die Schwarze Liste der Gen-Öl-Händler aufgenommen. Der Münchner Großhändler A. Saumweber hat Greenpeace im Februar schriftlich mitgeteilt, dass er das Gen-Öl "Brölio" seit Anfang Februar aus seinem Sortiment genommen hat und er von nun an keine Gen-Öle mehr verkauft. Die Firma Saumweber wurde deshalb aus der Schwarzen Liste herausgenommen. Die Schwarze Liste enthält damit zurzeit zehn Großhändler. Die Gen-Detektive von Greenpeace werden auch in den nächsten Monaten weiter nach Gen-Öl-Händlern fahnden.

Lesen Sie mehr in unserer Presseerklärung.

Unterstützen Sie unsere Kampagne gegen Gen-Öl auf diesen Seiten.